Ladungssicherung wird oft vernachlässigt

Zwei Beispiele für Unfälle, die mit ausreichender Ladungssicherung hätten vermieden werden können

Mangelnde Ladungssicherung ist häufig die Ursache für Verkehrsunfälle oder für längere Staus. So auch auf der A 1 kurz vor dem Westhofener Kreuz. Dort hatte wegen mangelnder Sicherung ein Lkw seine Ladung verloren.

Vermutlich wegen fehlerhafter Lastenverteilung auf dem Anhänger des Lkws war dieser ins Schleudern geraten. Durch die mangelnde Ladungssicherung verrutschten die geladenen Drahtrollen, durchbrachen eine seitliche Bordwand und landeten auf der Fahrbahn.

Beim Aufprall wurde die Fahrbahndecke durch das Gewicht der Rollen beschädigt, der aufgerollte Draht wickelte sich teilweise ab. Zwei nachfolgende Pkw fuhren durch den abgewickelten Kupferdraht, die Insassen blieben unverletzt. Gegen den Unternehmer und den Fahrer des Lkws wird gesondert ermittelt.

Einähnlich gelagerter Vorfall, auch bezüglich mangelnder Ladungssicherung, hatte sich vor kurzem bei Fulda ereignet: Dort löste sich kurz hinter dem Bronnzeller Kreisel eine mittels eines Spanngurtes befestigte Holzpalette vom Anhänger eines Pkws und fiel auf die Fahrbahn.

Vier nachfolgende Wagen fuhren gegen die Palette, bzw. wurden durch umher fliegende Holzteile beschädigt. Hierbei wurde bei einem Auto die Windschutzscheibe zersplittert und der 36-jährige Beifahrer durch Glassplitter am Auge verletzt.

 

Quellen: Polizei Dortmund, Polizeipräsidium Osthessen; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

VDI 2700 Blatt 19 (Entwurf) Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen: Gewickeltes Band aus Stahl, Bleche und Formstahl . . .

Beispiele mangelhafter Ladungssicherung: Teil 2 Stückgut . . .

Autos richtig und sicher beladen . . .

Ladungssicherung auch beim Pkw (Videofilm) . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche