Papiertransport mangelhaft gesichert

25 000 Kilo Papier standen nur mangelhaft gesichert auf der Ladefläche eines litauischen Lkws

papierrollenWegen mangelnder Ladungssicherung musste einem litauischen Sattelzug, beladen mit 25 Tonnen Papier, die Weiterfahrt untersagt werden.

Beamte des Schwerverkehrstrupps der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth waren auf den Sattelzug aufmerksam geworden, weil er imÜberholverbot einen anderen Lkw überholte.

Bei der Besichtigung der Ladung stellten die Spezialisten fest, dass acht Papierrollen nahezu ungesichert auf der Ladefläche standen. Jede dieser Papierrollen, so genannte Coils, wog über 3000 Kilo.

Die 2,5 Meter hohen Coils waren weder gegen Verrutschen noch gegen Umkippen gesichert. Die wenigen Zurrgurte, die der Trucker zum Sichern verwendete, waren so stark beschädigt, dass sie nicht mehr verwendet werden durften.

Nachdem der Fernfahrer mit neuen Zurrgurten seine Ladung gesichert hatte, durfte er seine Reise von Polen nach Litauen fortsetzen. Für die Ordnungswidrigkeiten musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung von 115 Euro hinterlegen.

Quelle: Nordbayerischer Kurier GmbH und Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Straße 17, 95448 Bayreuth, verlag@kurier.tmt.de

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

VDI 2700 Blatt 9 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen: Ladungssicherung von hart gewickelten Papierrollen . . .

Papierrollen-Transporte richtig sichern (Lasi-Check) . . .

Papier- und Zellulosehandel . . .

Weiterfahrtuntersagung bei Schwerlastkontrollen . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche