Desinteresse an Ladungssicherung

Schwerpunktaktion des Polizeibezirksreviers Pinneberg: Lkw-Fahrer schenken Infogesprächen über Ladungssicherung oft kaum Beachtung

ef59a2788aZur Überprüfung der Ladungssicherung führte das Polizeibezirksrevier Pinneberg kreisweit schwerpunktmäßig Kontrollen durch.

Wieder einmal zeigte sich, dass das Gefahrenpotential von ungesicherter Ladung häufig unterschätzt wird. Als Begründung für Verstöße in diesem Bereich wird oftmals Zeitdruck und Routine genannt.

Das unerfreuliche Ergebnis dieser Schwerpunktaktion ist besonders vor dem Hintergrund erschreckend, dass Ladungssicherung oft kontrolliert wird und bei den täglichen Kontrollen schon viele Verstöße festgestellt wurden.

Diese Zuwiderhandlungen wurden bei den jetzigen Kontrollen erneut beobachtet. Oft zeigt sich, dass den von Beamten geführten Gesprächen über das vorhandene Gefährdungspotential keine weitere Beachtung geschenkt wird.

Aufgrund dieses Ergebnisses wird das Polizeibezirksrevier Pinneberg auch künftig verstärkt daran arbeiten, Verstöße in diesem Bereich aufzudecken und damit die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Den vollständigen Text können Sie hier nachlesen:

Überprüfung der Ladungssicherung des Polizeibezirksreviers Pinneberg . . .

Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg; presseportal.de/polizeipresse

Weitere Infos zu dieser Thematik gibt’s im Lasiportal:

Weiterfahrtuntersagung bei Schwerlastkontrollen . . .

Hohe Mängelquote bei Schwerlastkontrolle . . .

Lkw-Kontrollen und Ladungssicherung . . .

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche