Ladungssicherung im Sprinter

Kleintransporter erobern den Markt

Das patentierte TRAGUFIX-System mit den eigens entwickelten Transportboxen hält die Ladung fest im Griff!

Nicht nur die Fahrzeughersteller sondern auch die Ausrüster beschäftigen sich zunehmend mit dem Transportmittel „Kleintransporter“, in Fachkreisen auch gerne „Sprinter“ genannt. Die Vorteile im „kleinen Güter- und Warenverkehr“ sind ebenso unbestritten, wie die wachsende Beliebtheit der schnellen, wendigen Fahrzeuge für das Handwerk vom Betriebshof zur Baustelle.

Ladungssicherung im Transporter wird mehr und mehr zum Thema, einerseits um die Schwere von Unfällen durch plötzliches Verrutschen der Ladung zu verhindern, andererseits um die Ladung selbst vor Schäden zu schützen.

Vor diesem Hintergrund ist auch der Gesetzgeber in der Pflicht, mit der rasanten Fahrzeugentwicklung Schritt zu halten. Innovative Unternehmen drängen somit auf den Markt, um gute, sinnvolle und praxisgerechte Ideen zum sicheren Transport jeglicher Waren, Produkte, Werkzeuge etc in diesen Fahrzeugen sicher zu befördern. Neben der Vielzahl verschiedener Sicherungssysteme, auch als individueller Bausatz, hat die Fa. TRAGUFIX-System ihr Sicherungsangebot weiterentwickelt, um den unterschiedlichen Fahrzeugtypen und Kundenwünschen noch gerechter werden zu können. So lässt sich jedes Fahrzeug nach individuellen Vorgaben schnell und einfach ausbauen.

Individuelle Baukastensysteme gewährleisten einen sicheren Transport.

Nach den Erkenntnissen von Lasiportal wird gerade in dieser Transportbranche Ladungssicherung oft vernachlässigt. Bei Kontrollen von Polizei und BAG treten da Verstöße oft zutage. Auch hier gelten die klassischen Regeln des § 22 StVO, wobei gerade die Geeignetheit sprich Beschaffenheit des Fahrzeuges und der Einsatz der richtigen Sicherungsmittel unerlässlich sind   u n d

  • sichern Sie Ihre Ladung immer – auch wenn Sie nur „ganz schnell etwas erledigen“ wollen: Denn gerade bei kurzen Strecken oder innerorts kann schnell Unvorhergesehenes passieren, etwa weil Sie scharf abbremsen oder ausweichen müssen;
  • verlassen Sie sich auf keinen Fall auf die vermeintlich „stabile“ Trennwand in Ihrem Transporter. Diese kann bei einem Unfall von der Ladung leicht durchschlagen werden.

>> Ladungssicherung im Transporter
Quelle: Tragufix System, 21 444 Vierhöfen


>> Ladungssicherung im Transporter
Quelle: Marotech GmbH,  36041 Fulda

>> Ladungssicherung im Transporter
Quelle: Verlag Deutsche Polizei, Hilden

 

 

Kleintransporter sind flexibel, schnell, günstig und effizient

System "TRAGUFIX , siehe Beispiel 2

System „TRAGUFIX , siehe Beispiel 2

Die so genannten Sprinter sind in den letzten Jahren groß herausgekommen. Diese Kleintransporter sind flexibel, schnell, günstig, effizient und somit als leichtes und praktisches Transportmittel immer mehr gefragt. 

Anmerkung: Die Redaktion des Lasiportal dankt Herrn Gerald Dünnebier, Dozent nach Gefahrgut- und Sprengstoffrecht (und Berater im Lasiportal) für den nachstehenden Erfahrungsbericht: 

Wenn ich so einige Berichte in Zeitungen, in den Nachrichten oder anderen Fernsehsendungen sehe, da sieht man immer wieder, dass Sprinter mit mangelhafter Ladungssicherung unterwegs sind. Hier wird dann oft die Meinung vertreten, dass es für diese Art Ladung, schlecht Ladungssicherungssysteme gibt. Dem kann ich nicht zustimmen, denn es wird immer Anbieter geben, welche für den Beförder, das richtige Ladungssicherungssystem anbieten. Dafür drei Beispiele, auf die ich bei Recherchen zu meinen Ausbildungsunterlagen gestoßen bin.

1. Beispiel:  Ein Schwerpunkt für den Einsatz der Sprinter sind oft die Logistikdienstleiser der Paketbranche, und hier könnte das „TreWaFlex 1“, auf diesem liegt ein Gebrauchtmusterschutz,  der I. Sprungmann e.K.  aus Essen zum Einsatz kommen.

Sprinter

Bild 1

2. Beispiel: Während der TransLogistic in München bin ich auf folgende Lösung gestoßen. Das System „TRAGUFIX“ (Bild 2 +3) der Firma TRAGUFIX GmbH aus Laatzen könnte für solche interessant sein, welche Güter (bis 20 kg) in unterschiedlicher Größe transportieren müssen. Es kann recht flexibel angewandt werden, da die Größe der Behältnisse an die Bedürfnisse des Beförderers angepasst werden können. Dieses System wurde weiterentwickelt, und kann jetzt auch in Kombination mit Paletten im Sprinter sowie  in Kofferfahrzeugen eingebaut werden.

Sprinter 2

Bild 2

Sprinter 3

Bild 3

3. Beispiel: Für den Bereich der Klasse 6.2 gemäß ADR/GGVSEB bin ich bei dem Klinikum Region Hannover auf den Einbau der Firma „Sortimo“ (Bild 4) gestoßen. Wobei dieses System auch für andere Transporte übernommen werden kann, zum Beispiel könnte ich mir sehr gut Handwerker (Schreiner, Klempner u.ä.) vorstellen. Hier besteht die Möglichkeit in diese Regale unterschiedlichste Sendungen einzulagern, die Ladungssicherung erfolgt über Antirutschmatten, Bänder und Klappen mit Magnethaftung.

Sprinter 4

Bild 4

All diese Systeme lassen sich in fast alle Sprinter nachrüsten, und bei Fahrzeugwechsel können sie wieder aus- und eingebaut werden, es ist demnach nur einmalig anzuschaffen.

Ich denke mal, die drei Beispiele zeigen, dass es immer eine Lösung geben wird, um Ladungssicherung in kürzester Zeit entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen durchzuführen. Und nicht jeder Anwender muss was neues Erfinden, sondern man kann auf vorhandene Systeme zurückgreifen, und hält damit die Kosten im Rahmen.

Es sollte auch nicht der §22 der StVO vergessen werden, nach welchen bei Verstoß gegen Ladungssicherung nicht nur Fahrer sondern auch Verlader mit Punkten belegt werden kann. Beim der Beförderung von Gefahrgut, dabei ist es egal, ob im kennzeichnungspflichtigen oder nicht kennzeichnungspflichtigem Bereich kann zusätzlich ein Bußgeld nach Anlage 7 der RSEB für den Beförderer, Verlader und Fahrzeugführer in Betracht kommen!!

Und den Videofilm dazu muss man einfach gesehen haben:

Ladungssicherung-Transporter-TRAGUFIX.mp4 – YouTube …

Eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit des Erfahrungsberichtes wird nicht übernommen. Hinweise, Bemerkungen, Kritik sind natürlich erwünscht! Lasiportal Kontakt-Mail …

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als "Berater des Monats im Lasiportal" 12.2010; www.gefahrgut-duennebier.de

Gerald Dünnebier -ID 739- ausgezeichnet als „Berater des Monats im Lasiportal“ 12.2010; www.gefahrgut-duennebier.de

Berater des Monats Dezember 2010

Gerald Dünnebier können Sie als Berater im Lasiportal unter folgendem Link aufrufen:

>> Berater im Lasiportal

die Auszeichnung als Berater des Monats mit den Beiträgen von Gerald Dünnebier finden sie hier:

>> Berater des Monats Dezember 2010

noch mehr Wissenswertes zu Thema und Autor finden Sie auch auf der Homepage:

>> www.gefahrgut-duennebier.de

 

weitere Infos zum Thema siehe hier im Lasiportal:

Sie suchen einen LaSi Berater?
Beratersuche